Tongariro National Park

Hier wählten wir den DOC Campground im Whakapapa Village, wo wir eine tolle Campsite am Fluss mit Blick auf die Vulkane hatten. Wir machten uns direkt in das Skigebiet zum Mt Ruapeu (Vulkan), um dort mit dem Skilift ins höchste Café Neuseelands zu fahren. Das war ein Spass und Joana staunte nicht schlecht, auch wenn es Ihr gar nicht gefiel in der Trage zu bleiben, obwohl wir saßen. Der Ausblick war super…überall Lavagestein, Vulkane wie aus dem Bilderbuch… Oben angekommen ging es erstmal ins Café, wo wir die Ruhe und den Ausblick genossen und Joana den großen Raum mit Teppichboden zum krabbeln ausnutzte. Danach ging es dann in den kalten Wind und wir kraxelten noch etwas über das Gestein, doch weit kamen wir nicht. Am nächsten Morgen machten wir noch eine Rundwanderung zu einem Wasserfall, welche sich wirklich lohnte. Im direkten Umfeld sah es wie in der Heide mit vereinzelten Palmen aus und in der Ferne türkise Seen und Vulkane… eine tolle Mischung. Sogar der Wasserfall hatte etwas, obwohl es die ja wirklich von der Eifel bis Neuseeland auf jedem Fleckchen Erde gibt ; ). Die Nachmittagspause versuchten wir am Lake Taupo zu verbringen. Wir fanden auch eine idylische Bucht, doch nach 30 Minuten verjagten uns mal wieder die Sandflies. So ging es direkt weiter Richtung Rotorua. Inzwischen sind sie auch bei Joana auf den Geschmack gekommen, nun hat sie auch Stiche…. aber Deet bekommt sie nicht!!!

Category: Neuseeland 2014
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.